Enzi

Der Grummel

  • Geschlecht: männlich
  • Geburtsdatum: 02.04.2014
  • Herkunft: WSC
  • Verwandt mit: Panya, Banzai, Pepeo
  • Im Rudel mit: Layla, Panya & Zuri

Enzi bedeutet auf Swahili so viel wie stark bzw. souverän. Diesen Namen bekam er, weil er bei der Geburt der schwerste und längste Welpe war.

... Erscheinung

Enzi und seine Geschwister unterscheiden sich von den anderen Mitgliedern des Rudels durch ihre auffällig langen Beine. Ähnlich wie seine Mutter Layla ist auch Enzi überwiegend dunkel, was in seinem Fall eine mehrheitliche dunkelbraune Färbung des Torso und Kopfbereiches ausmacht. Lediglich im Brust- und Bauchbereich besitzt er Weißanteile. Im Schnauzen- und Wangenbereich, sowie an den Beinen und im Brustbereich zeichnen sich hellbraune Schattierungen ab. Wie bei seinen Geschwister fallen auch gleich seine riesigen Ohren und der lange Schwanz ins Auge.

... mit Artgenossen

Im Umgang mit Artgenossen reagiert Enzi mitunter sehr verschieden. Beispielweise erkennt er Layla`s Führung an und ordnet sich dieser unter, lässt hingegen aber selten eine Gelegenheit aus, sich mit seinen Geschwistern Auseinandersetzungen zu liefern, die nicht selten etwas heftig werden können.Da sich das “Opfer” aber regelmäßig ändert und sowohl Enzi, Panya und auch Pepeo dran kommen, scheint es nicht so dramatisch zu sein. Nur wenn eines der Weibchen im Rudel läufig wir müssen wir genau aufpassen, dass die Herren der Schöpfung nicht übertreiben und aus dem rauen Spiel ernst wird. Doch auch wenn es einmal ein Loch gegeben hat ist Enzi nicht nachtragend und man kann oft schon nach wenigen Minuten zusehen wie Pepeo und Enzi nebeneinander stehen und sich gegenseitig die Wunden ablecken.

... beim Lernen und in Interaktion mit uns

Enzi lernt recht schnell und erfreut uns mit seiner lieben und offenen Art in neuen Lernsituationen. Im Vergleich zu seinen Geschwistern ist er etwas ruhiger und somit recht schnell in der Lage neue Sachverhalte aufzunehmen. So arbeitet er z.B. mit großer Freude am Touchscreen und erreicht dort sehr gute Ergebnisse. Auch auf dem Laufband hat Enzi seine Freude. Obwohl es auch Momente gibt, in denen er zögert, lässt er sich immer wieder ermuntern und ist beim Laufen voll in seinem Element.

Ist jedoch ein Test so gar nicht nach seinem Geschmack, ist er durch seine ruhige Art nicht leicht zu motivieren und dann kann es auch schon einmal passieren, dass er sich einfach in eine Ecke setzt und gar nichts mehr macht, Futter hin oder her.

... mit fremden Personen und Objekten

Der Umgang mit fremden Personen fällt Enzi leicht, denn durch seine freundliche Art gelingt es ihm die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und somit die ersehnten Streicheleinheiten zu kassieren. Auch unbekannten Objekten gegenüber ist er lediglich anfänglich etwas unsicher, gewöhnt sich aber schnell an die neue Situation und arbeitet dann aufmerksam mit.

... im Welpenalter

Als Welpe neigte Enzi dazu Ressourcen zu verteidigen. Beispielsweise beschützte er Futter und Liegeplätze, auch wenn gar keiner versuchte sie zu beanspruchen. Er war ein kleiner Unruhestifter, der es irgendwie immer schaffte in Streitigkeiten verwickelt zu sein – vor allem mit den 3 Männchen aus dem anderen Wurf. Aber wenn er genug hatte, schlief er auch inmitten des ganzen Haufens und versuchte so viel Körperkontakt wie möglich mit den Anderen zu bekommen.

Menschen gegenüber war Enzi bereits als Welpe sehr aufgeschlossen. Obwohl er damals schon unter Beweis stellte, dass er ziemlich klug ist, zeigte er auch häufig Desinteresse an die an ihn gestellten Aufgaben Aufgaben, weshalb er dann oft nur durchschnittliche Ergebnisse erzielte. Trotz alledem ließ er sich immer motivieren. Bereits eine Belohnung in Form von Streicheleinheiten reicht ihm schon um glücklich zu sein.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.