Ass. prof. Dr. Friederike Range

Friederike Range

Gründerin des WSC & Leiterin der Arbeitsgruppe Domestikation

 

Mein Biologie-Studium (1992-1998) habe ich an der Universität Bayreuth in Deutschland mit dem Fokus auf Ethologie absolviert. Meine ersten Erfahrungen mit der Forschung habe ich als Voluntär in einem Forschungsprojekt der Uni Bayreuth in Costa Rica und in einem Projekt im National Park Berchtesgarden/ Deutschland gesammelt. Die Forschungsarbeiten für meine Diplomarbeit habe ich an der Elfenbeinküste/ Westafrika gemacht, wo ich das soziale Verhalten von Rauchgrauen Mangaben untersucht habe. Rauchgraue Mangaben sind terrestrische Affen, die nur in Westafrika vorkommen. Nach dem Studium habe ich 6 Monate am Max-Planck-Institut (MPI) für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig/ Deutschland gearbeitet. Meine Doktorarbeit habe ich auch über Rauchgraue Mangaben an der University of Pennsylvania (UPENN) in Philadelphia/ USA absolviert. Dabei hat sich mein wissenschaftliches Interesse mehr in Richtung Kognition und Entwicklung der Kooperation verschoben.

Nach dem Abschluss meiner Doktorarbeit 2004 bin ich nach Europa zurückgekehrt. Zuerst habe ich ein paar Monate an der Konrad-Lorenz-Forschungsstation in Grünau/ Österreich mit Raben gearbeitet. 

Danach habe ich in einem EU-Projekt (EDICI) von Prof. Ludwig Huber , das soziale Lernen bei Krallenaffen und Hunden untersucht, mitgearbeitet. Im Zuge dieser Postdoc-Stelle habe ich dann zusammen mit Ludwig Huber und Zsófia Virányi 2007 das Clever Dog Lab gegründet. 

Und da wir gerade beim Gründen von Vereinen waren, haben wir Im Jahre 2008 zusammen mit Zsófia Virányi und Kurt Kotrschal das Wolfsforschungszentrum (WSC) gegründet. Zusammen mit meinem Team erforsche ich hier seitdem die emotionalen und kognitiven Fähigkeiten von Caniden im Rahmen von mehreren Forschungsprojekten (ERC, FWF, WWTF).

Von September 2011 bis Mai 2018 war ich am  Messerli Forschungsinstitut an der Veterinärmedizinischen Universität Wien als Universitäts Assistentin angestellt. 2013 habe ich mich habilitiert. Seit Mai 2018 bin ich Assistenz Professorin am Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung der Veterinärmedizinischen Universität Wien und Leiterin des Domestikations Lab, in dem auch das Wolfsforschungszentrum eingegliedert ist.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.