Rachel Dale, Phd.

Post-Doc

Mein liebstes Tier am WSC? Eine sehr schwer zu beantwortende Frage, denn es gibt so viele tolle Tiere zur Auswahl. Wamblee's Einzigartigkeit und Meru's Hang zum Herumalbern zum Beispiel. Aber in meinem Herzen wird es sicherlich immer einen Platz für Aragorn geben. Er ist intelligent, immer motiviert mitzuarbeiten und hat einen ganz speziellen Sinn für Humor. 

Ich bin eine Post-Doc Forscherin am WSC und beschäftige mich mit Prosozialität und Kooperation bei Hunden und Wölfen. Als ich hier meinen PhD abschloss, habe ich untersucht, ob Wölfe und Hunde positives Verhalten zueinander zeigen, wie etwa "helfen", "teilen" oder "geben". Diese Verhaltensweisen bilden beim Menschen die Basis für Altruismus. Altruismus erlaubt es uns, einander zu unterstützen (auch Fremde) und es könnte sein, dass auch andere soziale Arten, wie Hund und Wolf, diese Tendenzen aufweisen. Caniden sind sehr soziale Tiere - Wölfe arbeiten bei der Jagd und der Jungenaufzucht eng zusammen. Die bisherigen Ergebnisse meiner Forschung zeigen, dass Hunde und Wölfe sich manchmal gegenseitig helfen oder etwas teilen. Wie oft hängt aber davon ab, in welcher Beziehung die beiden Tiere zueinander stehen - wie eng also ihre Freundschaft zueinander ist. Derzeit untersuche ich, welche weiteren Faktoren ins Spiel kommen, wenn sich Wölfe und Hunde gegenseitig helfen oder miteinander teilen. Hier kannst du mehr über mein Projekt herausfinden. 

Meine früheren Erfahrungen: 
Ich komme ursprünglich aus Schottland und habe dort Psychology studiert. Meinen Abschluss hab ich zum Thema der transkulturuellen Unterschiede in der Entwicklung von Kleinkindern gemacht. Danach habe ich einen Master in evolutionärer und vergleichender Psychologie gemacht. Im Zuge dieses Studiums habe ich afrikanische Elefanten für mein Projekt erforscht und danach als Forschungsassistentin zur Erforschung der Kognition asiatischer Elefanten gearbeitet. Die Arbeit mit Elefanten hat mir gezeigt, wie spannend es ist, Tiere zu erforschen, die sich so stark vom Menschen unterscheiden. Ich mag die Herausforderung, einen Versuchsablauf für ein Tier zu kreiren, dass die Welt ganz anders sieht, als wir. Außerdem fasziniert mich Sozialverhalten und so haben mich diese beiden Interessen hierher geführt. Bei der Erforschung des Sozialverhaltens von Hunden und Wölfen, kann ich meine Leidenschaft für die Konzeption neuer Forschungsideen ausleben und dabei einen Bereich des Sozialverhaltens von Caniden erforschen, der bislang nicht erforsch wurde. Oben drauf darf ich meine Tage mit der Arbeit mit Wölfen verbringen - und das in einer wunderschönen Umgebung!

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.