Christine Sievers

Post-Doc

 

Ich arbeite seit 2019 am Wolf Science Center. In meinem derzeitigen Projekt versuche ich festzustellen, inwieweit Hunde und Wölfe auftretende Konflikte kommunikativ lösen, ähnlich wie wir Menschen. Für die empirische Untersuchung dieser Frage, konzentriere ich mich auf Szenarien mit potentiellen Konfliktsituationen, zum Beispiel wenn Futter involviert ist. Potentielle unterschiedliche Konfliktlösungsstrategien werden dann im Detail analysiert und zwischen Wölfen und Hunden als auch mit menschlichen Konfliktlösungsstrategien verglichen. Die Grundannahme ist, dass besonders kooperative Spezies wie der Wolf dazu neigen offen Ziele mit dem Konfliktpartner zu kommunizieren. Der theoretische Teil des Projekts wird an der York University, Toronto durchgeführt. 

Bevor ich am WSC gearbeitet habe, untersuchte ich intentionale Kommunikation bei nichtmenschlichen Primaten für meine Doktorarbeit. Ich arbeitete dafür mit freilebenden Schimpansen in Uganda. 

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu. Für Infos klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen.