Monika Bryszewska

Tiere begleiten mich schon mein Leben lang: von zahmen Weinbergschnecken über Meerschweinchen, Katzen, einen einäugigen Frosch, Vögel, Pferde, Zwergkaninchen und natürlich Hunde – ob eigene, befreundete oder die Schützlinge des Tierheim Berlin. Mein ehrenamtlicher Einsatz in der Hunde-AG, wo ich nach 3-stufiger Ausbildung mit schwer vermittelbaren Hunden arbeiten darf (zurzeit mit einer Rottweiler-Dame Amira), ist für mich nicht nur Erfüllung eines großen Herzenswunsches, sondern auch eine tolle Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der Tierarbeit zu bekommen.

 
Die Themen der Nachhaltigkeit, des Umwelt- und Tierschutzes spielen für mich – ob in privater oder beruflicher Hinsicht – eine wichtige Rolle. Meine Liebe zu Tieren und die bisherigen Eindrücke, die ich in der Tierheim-Arbeit, privat im Umgang mit Tieren oder bei fachlichen Workshops, z. B. zum Thema Mensch-Tier-Kommunikation gesammelt habe, haben mich in dem Entschluss bestärkt, mein Know-how künftig in genau diesem thematischen Kontext einzubringen und mich fachlich parallel auch in diese Richtung weiterzuentwickeln. So absolviere ich seit November 2016 berufsbegleitenden Studiengang „Tiergeschützt und tiergestützt“ der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin und habe den großen Wunsch, mich ab sofort beruflich im „tierischen Wirkungsfeld” einzusetzen. 
 
Die Zeit am WSC ist daher wie ein Geschenk und Erfüllung aller Wünsche auf einmal für mich :-) Hier habe ich die beste Möglichkeit, mitten in der Natur ganz nah mit so großartigen Tieren wie Hunde und Wölfe zu arbeiten, in viele Bereiche einzuschnuppern und dabei unglaublich viel zu lernen und neue wichtige Impulse zu gewinnen. Ich freue mich unglaublich darüber, das engagierte WSC-Team tatkräftig unterstützen zu dürfen und genieße jeden einzelnen Tag an diesem ganz besonderen Ort.