Ein Abenteuer nach Herzenslust

(14.09.2017, Angelika Rauter)

Foto: Angelika Rauter Bild 1 von 3 Lightbox öffnen

Seit 1. September 2017 erfülle ich mir einen Herzenswunsch am WSC. Es fühlt sich so an, als wäre ich hier erst gestern angekommen. Die Zeit vergeht rasend schnell und die Eingewöhnungsphase nähert sich dem Ende.

Nichtsdestotrotz ist aller Anfang schwer...neue Umgebung, neue Leute, neue Namen... um mir alle Namen zu merken und einzuprägen, war die Zeit noch zu kurz. Doch die Erinnerung wächst von Tag zu Tag.

Ich arbeite am WSC als Tierpflegerassistentin, sozusagen als „Mädchen für alles“. Das heißt, ich wirke bei allen Tests mit, versorge zusammen mit den Trainerinnen und Trainern die Tiere und bin natürlich (wie alle) für jegliche Putzaktivitäten eingeteilt. Von Langeweile ist also keine Spur.

Was mich fasziniert ist, dass, obwohl sich Wolf und Hund so ähneln, sie doch sehr verschieden sind. All diese unterschiedlichen Verhaltensweisen werden hier untersucht. Ich bin gespannt auf all die Ergebnisse und Erkenntnisse, die wir noch bekommen werden.

Mein bisher schönstes Erlebnis war ein Rudelbesuch bei Ela und Maikan (zwei der fünf jüngsten Wölfe). Ela liebt es, genauso sehr gestreichelt zu werden, wie mein Hund Timon. Sie stellt das perfekte Beispiel dafür dar, dass reale Wölfe nicht mit den Märchen und Mythen verglichen werden können.

Ich freue mich sehr auf die nächste Zeit und hoffe auf viele, spannende Erfahrungen am WSC.